AGB Tattoo


Allgemeine Geschäftsbedingungen


Tattoo Lounge  Soltau

Inh.: Benjamin Loh

Wilhelmstrasse 26

29614 Soltau

Tattoo Lounge 2 - Schneverdingen

Ihn.: Benjamin Loh

Verdener Strasse 26

29640 Schneverdingen


1.Gegenstand des Vertrags

Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Regelung der Vertragsbedingungen für sämtliche Verträge die  Tattoo Lounge - (Benjamin Loh, Konstantin Schmidt, Nicole Luft und Maike Glück), im Folgenden als „Tattoo Lounge“ bezeichnet,  mit dem Vertragspartner, nachfolgend „Kunde“ genannt, schließt. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Tattoo Lounge in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.


2.Zustandekommen des Vertrags 


Die Angebote von Tattoo Lounge sind unverbindlich. Der Vertrag kommt erst zustande, nachdem Tattoo Lounge dem Kunden den Auftrag nach Erhalt einer Anzahlung mit einem Sitzungstermin bestätigt hat. Tattoo Lounge behält sich vor, einen Auftrag abzulehnen. Ansprüche jeglicher Art aus dieser Ablehnung werden durch Tattoo Lounge ausdrücklich ausgeschlossen.



3.Informationspflichten

Der Kunde ist beim Zustandekommen des Sitzungstermins / Vertrags verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Unterlässt der Kunde diese Information oder gibt er falsche Daten an, wie z.B. einen falschen Namen und Telefonnummern, so kann Tattoo Lounge, soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten.


Das gilt insbesondere für den Fragebogen, den jeder Kunde vor der Tätowierung ausfüllt.



4.Aufklärung des Kunden 


Der Kunde ist vom Tätowierer über die spezifischen Gefahren, die mit der von ihm erbrachten Leistungen einhergehen, ausführlich informiert worden. Insbesondere wurde der Kunde auf folgende Gefahren hingewiesen: 


a.Es kann beim Tätowieren, auch unter Beachtung aller gebotenen Sorgfalt, zu Verletzungen kommen. Der Kunde wurde über die speziellen Gefahren und Risiken hinsichtlich des speziellen von ihm gewünschten Tattoos ausführlich informiert. 


b.Nach der Verheilung der Tätowierung kann es in einzelnen, sehr seltenen Fällen zur Narbenbildung kommen.


c.Ein Tattoo benötigt eine gewisse Abheilzeit und besondere Pflege. Die Dauer der Abheilzeit ist von verschiedenen, auch individuellen Faktoren abhängig. Der Kunde ist hierüber informiert worden und hat hierzu insbesondere die vom  Tätowierer überlassene Pflegeanleitung erhalten und diese vor Vertragsabschluss zur Kenntnis genommen und verstanden. Weiterhin wurde der  Kunde darüber aufgeklärt, dass das Tätowieren ein Eingriff in die Unversehrtheit des Körpers ist. Der Kunde ist mit diesem Eingriff ausdrücklich einverstanden!


5.Preise und Zahlungsbedingungen

a.Für die Sitzungen gelten die jeweiligen Angebotspreise zum Zeitpunkt der Auftragserteilung / Vertrags. Die Preise verstehen sich jeweils inklusive Nacharbeit (innerhalb 3 Monaten), soweit keine anderweitigen, schriftlichen Vereinbarungen getroffen worden sind. Der Nachstich bei Cover Ups ist Grundsätzlich kostenpflichtig und wird nach Zeitaufwand berechnet. Bei mangelhafter Pflege des frisch gestochenen Tattoos behalten wir uns vor eine kostenlose Nachbesserungg abzulehnen.


b.Der Kunde zahlt mit der Terminvergabe eine sofort fällige Anzahlung gemäß Vereinbarung. Die Anzahlung ist Vorort in Bar, bei Terminvergaben über das Internet, per Überweisung oder PayPal zu leisten.


c.Der Geldbetrag sowie Anzahlung sind sofort fällig und ohne Abzug zahlbar, soweit nichts anderes vereinbart ist.

d.Bei Beendigung des Termins (Sitzung) ist der Rest des vorab festgelegten Preises für diese Sitzung  (Fälligkeit der Vergütung i.S.v. § 641 I BGB) fällig. Die Vergütung ist in bar zu leisten.




6.Widerrufsrecht des Kunden 


Der Kunde muss bis spätestens 1 Werktag vor Beginn der Sitzung den Sitzungstermin absagen oder verschieben. Wenn der Kunde den Sitzungstermin bis spätestens 1 Werktag vor Beginn absagt, bekommt er die komplette Anzahlung in form eines Gutscheins zurück oder sie wird auf einen Ersatztermin angerechnet. Wird diese Frist jedoch nicht eingehalten, und der Kunde sagt weniger als 1 Werktag vor Beginn oder gar nicht ab, hat Tattoo Lounge das Recht, diese Anzahlung zur Minderung des Verdienstausfalles einzubehalten.


Kommt kein Folgetermin zustande oder entscheidet sich der Kunde im Nachhinein gegen die Tätowierung, sind Tattoo Lounge die bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten (i.d.R. Entwurfskosten) zu erstatten. 



7.Urheberrechte

a.Tattoo Lounge überprüft nicht, ob die Urheberrechte der Vorlagen von Kunden bei den Kunden liegen. Der Kunde versichert gegenüber Tattoo Lounge, dass er die Rechte an dieser Vorlage besitzt und stellt Tattoo Lounge von sämtlichen Forderungen frei, die aus einer ggf. erfolgten Rechtsverletzung oder sonstigen Verstößen gegen geltendes Recht entstehen.

b.Die Urheberrechte der von Tattoo Lounge entworfenen, kundenindividuellen Vorlagen liegen grundsätzlich und immer bei Tattoo Lounge. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, Urheberrechte und Nutzungsrechte an den vom Tätowierer erstellten Entwürfen zu wahren, diese nicht zu vervielfältigen oder an Dritte weiter zu geben. Es ist dem Kunden untersagt, ohne das Einverständnis des Tätowierers diesen Entwurf von einem anderen Tätowierer tätowieren zu lassen oder weiter zu verkaufen. Ein Nutzungsrecht des Entwurfes, das beinhaltet, dass der Kunde das entworfene Motiv von einem anderen Tätowierer als einem Mitarbeiter von Tattoo Lounge tätowieren zu lassen, besteht also grundsätzlich nicht und muss im Einzelfall mit Tattoo Lounge abgestimmt werden.

Tattoo Lounge wird jede Verletzung des Urheberrechts zur Anzeige bringen.


8.Abnahme


Die Abnahme des Tattoos hat unmittelbar nach der Durchführung durch den Kunden zu erfolgen. 



9.Gewährleistung

Mit dem Tätowieren geht grundsätzlich eine Körperverletzung einher. Es handelt es sich um einen operativen Eingriff in den menschlichen Organismus. Das Tätowieren ist das Einfügen von Farbstoffen in die menschliche Haut oder Schleimhaut zu dekorativen Zwecken unter Zuhilfenahme spezieller Instrumente. Der Kunde stimmt dieser Körperverletzung ausdrücklich zu. Sie ist Bestandteil dieses Vertrages.

Da der Tätowierer nur die fachgerechte Anbringung gewährleistet, haftet er nur in Fällen grober Fahrlässigkeit und von Vorsatz. Der Tätowierer schließt jedoch die Haftung für jegliche falsche oder falsch verstandene Nachsorge des Tattoos aus. Genaue Pflegeinformationen werden dem Kunden zunächst vom Tätowierer mündlich erklärt und  in Form einer schriftlichen Pflegeanleitung übergeben.


10.Unwirksame Bestimmung

Soweit einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein sollten, bleibt hiervon die Wirksamkeit des übrigen Vertrages unberührt. Etwaige unwirksame Bestimmungen werden durch die jeweilige Regelung ersetzt, die in gesetzlich zulässiger Weise, den von den Vertragsparteien mit dieser Bestimmung zum  Ausdruck gebrachten Willen am Nächsten kommen.



Soltau, im April 2014



© Benjamin Loh 2016 - Impressum: Tattoo Lounge Soltau - Inh.: Benjamin Loh - Wilhelmstrasse 26 - 29614 Soltau - Tel.: 051919967407 - Steuernummer: 41/127/09209